Shuriken

Unter „Shuriken“ stellt man sich im Westen meist den klassischen Ninja-Wurfstern vor. Tatsächlich ist dies aber nur eine der vielen Formen, welche die leicht zu versteckende Waffe über die Jahrhunderte angenommen hat. Yukio aus Wolverine benutzt „Bo-Shuriken“, gerade, kurze, mehrkantige Metallnadeln bis etwa 21 cm Länge. Ihr Einsatz lässt sich mit dem eines Wurfdolches vergleichen.

Weiterlesen

Side-Scrolling

Ein Side-Scrolling-Game ist ein spezielles 2D-Genre, welches durch den Siegeszug der 3D-Spielegrafik in den vergangenen Jahren zunehmend vom Markt verdrängt wurde. Die Handlung ist bei einem Side-Scroller von der Seite zu sehen und der Spieler bewegt die Charaktere zum Großteil von links nach rechts über den Bildschirm, um die Level zu meistern. Neben Shootern und …

Weiterlesen

Sigle

Eine Sigle setzt sich aus einem oder mehren Buchstaben zusammen und wird als Abkürzung für eine Wortgruppe benutzt. So spricht Temari Matsumoto von Kyo Kara Ma no Tsuku Jiyogyo! gerne einfach als „Ma“.

Weiterlesen

Simulcast

Als „Simulcast“ bezeichnet man die gleichzeitige Ausstrahlung eines TV- oder UKW-Inhaltes parallel auf verschiedenen Medien und/oder in verschieden hoher Qualität. Dazu wird entweder derselbe Kanal (SingleChannel Simulcast) oder ein benachbarter Kanal (MultiChannel Simulcast) für die Übertragung gewählt. Was kompliziert klingt, ist eigentlich ganz einfach: Dank Simulcast könnt ihr denselben Sender via Antenne und Satellit und beides …

Weiterlesen

Slice-of-Life

(Engl., übers. etwa: „Ein Stück Leben“) ist eine Genre-Bezeichnung für Geschichten, die einen Ausschnitt aus dem Leben eines Charakters zeigen. Im Gegenteil zu action-orientierten Plots liegt der Fokus hierbei nicht auf einer dramatischen Ausnahmesituation, sondern den alltäglichen Erlebnissen einer Person. Eine Slice-of-Life-Story kann allerdings auch als Nebenhandlung etwa in Action-Filmen auftreten, um dem Leser oder Zuschauer …

Weiterlesen

Smut

Der englische Begriff Smut bedeutet wörtlich übersetzt „Schmutz“ oder „Dreck“ und bezeichnet in der Umgangssprache Literatur und Filme mit pornographischem Inhalt. Meist geht mit der expliziten Darstellung des sexuellen Aktes ein offensiv erotischer Jargon – der „Dirty-Talk“ – einher. Ein Beispiel für einen Smut-lastigen Manga ist Deep Sex von Kasane Katsumoto.

Weiterlesen

Soke

ist ein japanischer Titel, der soviel wie „Herr des Hauses“ oder „Kopf der Familie“ bedeutet, aber auch im Sinne von „Direktor“ verwendet werden kann. Heutzutage wird der Begriff meistens nur noch für den ehrwürdiger Großmeister einer Martial-Arts-Schule verwendet. So ist Caseys clanführender Sensei aus Ninja – Revenge Will Rise der „Soke“ der Koga-Ninja.

Weiterlesen

Son Goku

Son Goku ist die japanische Lesung der chinesischen Schriftzeichen des Namens der Die Reise nach dem Westen-Figur Sun Wukong. Hierzulande kennt man Son Goku vor allem durch die Dragonball– Animes und -Mangas. Besonders bemerkenswert hierbei ist übrigens, dass dies einer der wenigen Namen ist, der auch hierzulande nach der traditionellen japanischen Art verwendet wird: Son …

Weiterlesen

Sotoba

Bei dem japanischen Begriff Sotoba handelt es sich um eine Transkription des Wortes Stupa, das aus dem Sanskrit stammt und ein heiliges Gebäude bezeichnet, das zur Aufbewahrung buddhistischer Relikte dient. Abbilder solcher Stupas, die aus fünf übereinandergesetzten geometrischen Elementen bestehen, sieht man auch heute noch auf vielen alten japanischen Friedhöfen: Die Gorinto genannten Grabsteine sind im …

Weiterlesen

Soundwords

ist der englische Begriff für speziell in Comics verwendete Lautmalereien. Diese reichen in der deutschen Sprache vom klassischen „Wauwau“ oder „Kikeriki“ über Wörter wie „seufz“ und „keuch“ bis hin zu Neuschöpfungen wie „BADONG“ oder „KRRRRRZZZZZ“. In Mangas sind sie oft zur Beschreibung eines Geräuschs im Hintergrund zu sehen, ein Stilmittel, das beizeiten auch in voll …

Weiterlesen